Ich bin, …. und heisse Damaris Sybille Keller. FederLicht.jetzt ist aus meinem Bedürfnis von friedlichen und harmonischen Beziehungen zwischen Eltern und Kindern entstanden, natürlich auch zwischen Kindern und Eltern. 

Zu meinem Leben gehören; Siri, Quirin und Noa, meine Kinder. Von Ihnen lerne ich sehr viel und ich möchte Ihnen zeigen wie sie auf unserer Erde in unserer Gesellschaft friedlich leben können.

Ich bin bestrebt mit Ihnen im Hier und Jetzt in Harmonie zu sein, mit Ihnen zu lachen und zu spielen, die Hürden des Lebens voller Mut und Zuversicht zu meistern.

Mit Ihnen frohen Mutes und voller Begeisterung den Moment geniessen.

Ich möchte mit Ihnen Leben, federleicht jetzt, wie mit meinem Mann, meinen Eltern, … meinem gesamten Umfeld. Aus diesen Bedürfnissen, meinen Erfahrungen, meinen Aus- und Weiterbildungen, aus meinem gesamten Ich heraus entstand FederLicht.jetzt. Gewalt, Machtmissbrauch, Manipulation und Zwang waren für mich als Kind schon der reine Graus. Sie machen das Leben schwer, das ist genau das Gegenteil von Leichtigkeit und Freude, zudem vermiesen solche Sachen das Spielen. Mein "Gerechtigkeitssinn", mein Freiheitsdrang, der starke Wunsch von Selbstbestimmung, brachten und bringen mir viele Erfahrungen. Meine Eltern begleiteten und begleiten mich mit Liebe und Vertrauen, sie achten und respektieren mich, auch wenn ich selbstbestimmt lebe. So hatte und habe ich genügend Freiraum, für meine gesunde Bildung und Entwicklung. Ich lief als "gute" Schülerin durch meine Schulzeit, hatte neben der Schule Raum und Zeit für mich und meine persönlichen Projekte. In meinen Grundbildungen konnte ich mich aus dem Vollen bilden und entwickeln. Nach meiner zweijährigen Verkaufslehre im Textildetailhandel, absolvierte ich dort noch die dreijährige KV Lehre. Dabei wurde mir dann klar wie ich ein Kleidergeschäft eröffnen könnte. Das mangelnde Angebot für Damenmode in Grossen Grössen hatte ich in der Verkaufsausbildung entdeckt. So kam es, dass ich mit 22 Jahren 1997 mein eigenes Kleidergeschäft eröffnete und heute auf 20 Jahre Erfahrung blicken darf. Das ist ein Teil meines Lebens. 

Beziehungen sind ein weiterer Teil meines Lebens. Mein Vater hält von Schulnoten wenig, seine Forderung war; im Betragen muss Gut stehen. Das ist ja interessant; mein "Gerechtigkeitssinn", mein Freiheitsdrang, meine Selbstbestimmung,... kurz um; ich und diese Forderung, gibt ein Kind, dass seine Konflikte zu einem "guten" Ende bringen muss, damit es seine Freiheit behalten kann.

 

Back to top